Mainz, Johannes-Gutenberg-Universität, 10./11. Juni 2021

 

Josquin-Bilder im langen 20. Jahrhundert

Leitung: Prof. Dr. Klaus Pietschmann, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, in Verbindung mit Prof. Dr. Michael Custodis, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 

Programm (Änderungen vorbehalten):

10. Juni, 18.00 Eröffnungsvortrag:

Christine Tauber: (Musik-)Kultur der Renaissance zwischen Burckhardt und Lowinsky

11. Juni

Klaus Pietschmann: Einführung

Barbara Eichner: Bürgerliche Aneignung Josquins in der Musikhistoriographie der Jahrzehnte

         um 1900

Eric Jas: Josquin, der Niederländer. Zu Smijers' erster Gesamtausgabe

Michael Custodis: Die Rolle Josquins und der Frankoflamen in der populären und

         musikwissenschaftlichen Überblicksliteratur zur Musikgeschichte in der NS- und

         Nachkriegszeit

Melanie Wald-Fuhrmann: Die Gerber- und Osthoffschule und die alten Niederländer. Zur

         Dissertation von Carl Dahlhaus über Josquins Messenschaffen

Benjamin Ory: Der Josquin-Kongress 1971 in New York und die Rolle der

         Emigranten für die US-Renaissancemusik-Forschung der Nachkriegszeit

Jürgen Heidrich: Zwischen den Konfessionen: Josquin im Spiegel der Kirchenmusik-

         Historiographie

Vincenzo Borghetti: Josquin auf dem Tonträgermarkt

 

 

 

 

neu erschienen: https://doi.org/10.25371/troja.v2016